So waren die Ökofeldtage

03.07.2017 14:57 | Aktuelles

Schon seit langer Zeit waren die bundesweit ersten Öko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen angekündigt und die Vorfreude darauf war riesig.

Ins Leben gerufen von der Stiftung Ökologie & Landbau (SÖL), erfogen die Ökofeldtage die gemeinsam mit der FiBL Projekte GmbH. Mitveranstalter waren neben  der Hessischen Staatsdomäne FrankenhausenDas Hessische Landwirtschaftsministerium. Die Schirmherrschaft über die Öko-Feldtage übernimmt der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW).

Das Lehr- und Versuchsgut der Universität Kassel hat keine Kosten und Mühen gescheut, um die Anlage so vielfältig wie möglich zu gestalten und ein umfassendes Angebot zum Thema ökologische Landwirtschaft anzubieten.

Neben einem breiten Angebot an Vorführungen, wie z.B.  Maschinenvorführungen, Vorführungen zum Thema Tierhaltung und Kompostierung, gab es Vorträge und Begehungen von Feldversuchen.

Wir und die anderen Aussteller sowie die Mitarbeiter der Staatsdomäne Frankenhausen haben uns von den hitzigen Temperaturen und der prallen Sonne nicht abschrecken lassen und haben jede Möglichkeit genutzt uns mit anderen Öko-fans über die neusten Innovationen im ökologischen Anbau und Umweltschutz auszutauschen.

Ein breit gefächertes Angebot an Gastronomie und Kultur machten die Ökofeldtage zudem zu einem besonderen kulturellen Erlebnis. Mit einem Bio-Eis in der Hand und Live-Musik im Ohr ließ es sich besonders gut über die Wunderschön hergerichtete Anlage und durch den bunt gemischten Menschenmengen schlendern.

Die Besucher sind uns mit großer Neugier entgegen getreten und wir haben uns über das Interesse an der Bioteemanufaktur sehr gefreut.

Für uns waren die Ökofeldtage ein voller Erfolg. Definitiv ein Ereignis, das dazu einläd sich inspirieren zu lassen, Kontakte zu knüpfen und vor allem viel zu lernen.

Wir sind ganz sicher beim nächsten Mal wieder dabei.